Zurück

Der Dienst der Krankensalbung nach Jakobus 5

Seminarbeschreibung:
Jakobus 5 zeigt den Christen eine schlichte Möglichkeit auf, für ihre Kranken etwas zu tun das über den "normalen” Besuchsdienst hinausgeht. Leider ist diese Praxis weitgehendst in Vergessenheit geraten und soll durch dieses Seminar wieder neu in den Blick gerückt werden.
Ausgehend von dieser Bibelstelle wird das Thema Glaubensheilung im gesamtbiblischen Zusammenhang dargelegt und durch viele seelsorgerliche Hinweise praxisnah abgerundet.


Zielgruppe:
Alle Christen, die sich über diese Möglichkeit informieren möchten und besonders die, denen Gott die Sorge für die Kranken aufs Herz gelegt hat. Es ist eine Ermutigung für alle Kranken, diesen Dienst in Anspruch zu nehmen oder in ihrer Gemeinde zu etablieren.
Auch ist es ein solides Rüstzeug für alle, die diesen Dienst bereits schon tun beziehungsweise die sich für ihn ermutigen lassen möchten.

Seminar-Ablauf:
Variante 1: Vier Lehreinheiten zu je 45 Minuten.
Variante 2: Zwei Lehreinheiten als Abendthema.

Zurück

Die Ausrottung der Kanaanäer und die Liebe Gottes

Seminarbeschreibung:
Die Frage nach der Gewalt in der Bibel, in der Gott selbst als Verursacher beschrieben wird, trägt in unser Gottesbild eine Spannung hinein, die nur schwer zu ertragen ist. Viele Christen haben deswegen ein gespaltenes Verhältnis zum Alten Testament.
Andreas Hornung ist durch ein genaues Lesen der Texte zu einem überraschend differenzierten Bild der damaligen Ereignisse gelangt. Viele Missverständnisse, die im Laufe der Jahrhunderte in das Alte Testament hineingetragen wurden, werden aufgeklärt und richtig gestellt. Dabei verfährt er nach der alten reformatorischen Regel, dass sich die Schrift durch sich selbst auslegt.
So wird die Ausrottung der Kanaanäer (durch Israel, als diese von Ägypten kommend das verheißene Land einnahmen) oder z.B. die sogenannten Rache-Psalmen in einem völlig neuem Licht dargestellt. Dabei verschwindet die harte Diskrepanz zur Liebe Gottes, wie wir sie im Neuen Testament bei Jesus kennengelernt haben.
Es wird gezeigt, dass man durch achtsames Lesen der Texte zu interessanten und aufschlussreichen Erkenntnissen gelangen kann, die den scheinbaren Widerspruch zwischen Altem und Neuem Testament aufheben. Andreas Hornung möchte durch diesen Abend zu einem gründlicherem Bibelstudium ermutigen.

Zielgruppe:
Alle Christen, die an diesem Punkt ihre Anfragen an die Bibel und an Gott haben.
Für alle Beteiligten wird das Seminar effizienter durch das vorherige Lesen des 4. Mose-Buches (Kap. 20 bis 25 und 31), des 5. Mose-Buches und des Buches Josua.

Seminar-Ablauf:
Als Tages-Seminar (Vorschlag):
- 1. Lehreinheit: 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr mit Pausen.
- Große Mittagspause.
- 15.00 Uhr: Kaffee, Kuchen und Gespräche.
- 2. Lehreinheit: 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr mit Pausen.
- Abendbrot.
- 3. Lehreinheit: 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr mit Pause.

Als Abend-Seminar: 17.00 Uhr bis 20.30 Uhr mit Abendbrotpause.
Als Samstag-Vormittag-Seminar: 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr mit Kaffeepause.

Zurück

Die heilsgeschichtliche Bedeutung des israelischen Festkalenders und die Geburt Jesu am Rosch Haschana

Seminarbeschreibung:
Gott schreibt seine Heilsgeschichte auf den vorgegebenen Linien des israelischen Festkalenders. So wird z. B. das jüdische Passahfest (die Erlösung Israels aus Ägypten) zu unserem Osterfest (der Erlösung Jesu durch seinen Tod und seine Auferstehung) und das jüdische Schawuotfest (an dem des Bundesschlusses Gottes mit Israel am Sinai gedacht wurde) zu unserem Pfingsten (der Neue Bund wird durch die Ausgießung des Heiligen Geistes besiegelt).
An Hand interessanter biblischer Zusammenhänge wird die Geburt Jesu (die Inkarnation Gottes) auf den Rosch Haschana, den jüdischen Neujahrstag, ermittelt mit seiner tiefen Bedeutungsfülle.
Zuletzt wird auf die Irrtümer eingegangen, die um die Geburt Christi entstanden sind.


Zielgruppe:
Das Seminar ist eine Fundgrube für heilsgeschichtlich denkende Christen, die den Geheimnissen des Wortes Gottes auf die Spur kommen möchten.


Seminar-Ablauf:
Vier Lehreinheiten zu 45 Minuten.

Vorschlag:
- Beginn: 17.00 Uhr.
- Abendbrotpause gegen 19.00 Uhr.
- Offizieller Schluss: 21.00 Uhr, danach Gesprächsrunde für Interessierte.

Oder Samstag-Vormittag von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr (inkl. Imbiss-Pause)


Zurück

Die Sünde wider den Heiligen Geist - die Sünde, die nicht vergeben werden kann

Seminarbeschreibung:
In der Seelsorge begegnet man immer wieder Menschen in größter Verzweiflung, weil sie meinen, diese Sünde begangen zu haben.
Das Seminar untersucht die einschlägigen Texte zu diesem Thema und zeigt an Hand des Matthäus-Evangeliums die heilsgeschichtliche Einordnung dessen auf, was “die Sünde wider den Heiligen Geist” meint.


Zielgruppe:
1. Alle, die bereits beim Lesen dieser Bibeltexte ins Fragen bzw. in Angst geraten sind.
2. Alle, die im Gemeindedienst mit solchen herausfordernden Fragen konfrontiert werden.
3. Alle, die es schon immer einmal wissen wollten, wie solche Stellen zu verstehen sind.

Studien-Texte: Mt 12,31.32; Mk 3,28.29; Hebr 6,4-6; 10,26-31
(können als Vorbereitung gelesen werden)


Seminar-Ablauf:
Zwei Lehreinheiten von je 45 Minuten.

Zurück

Einführung in die Offenbarung des Johannes

Seminarbeschreibung:
Die Offenbarung wird oft als ein Buch mit sieben Siegeln bezeichnet.
Im Seminar wird jedoch aufgezeigt, dass die Offenbarung eine Enthüllung ist - ihre sieben Siegel wurden bereits gebrochen - und damit ist sie uns zugänglich gemacht.
In der ersten Lehreinheit wird auf die grundsätzlichen Auslegungskriterien eingegangen, die man bei den prophetischen Texten der Bibel beachten muss, und welche Rolle die historischen Hintergründe dabei spielen. Im weiteren Verlauf des Seminars, werden die einzelnen Kapitel Vers für Vers behandelt. Wie weit man dabei kommt, liegt an der vorher festgelegten zeitlichen Begrenzung des Seminars und an der Gesprächsbereitschaft der Gruppe. Die Auslegung hält sich strikt an die homiletischen Grundsätze und verstrickt sich nicht in Spekulationen.


Zielgruppe:
Alle Christen, die sich bereits um ein Verständnis der Offenbarung bemüht haben
und die die Bibel in ihren heilsgeschichtlichen Zusammenhängen begreifen wollen.


Seminar-Ablauf:
Wochenendseminar von Freitag-Abend bis Sonntag-Abend.

Vorschlag:
Beginn: Freitag 18.00 Uhr mit Abendbrot.
- 19.00 Uhr: 1. Lehreinnheit bis 21.00 Uhr mit Pause.
Sonnabend:
- 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr 2. Lehreinheit mit Pause
- Große Mittagspause.
- 15.00 Uhr: Kaffee, Kuchen und Gespräche.
- 16.00 Uhr: 3. Lehreinheit bis 18.00 Uhr mit Pause.
- 18.30 Uhr: Abendbrot.
- 19.30 Uhr: 4. Lehreinheit bis 21.30 Uhr mit Pause.
Sonntag:
- 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr 5. Lehreinheit mit Pause.
- Große Mittagspause.
- 15.00 Uhr: Kaffee, Kuchen und Gespräche.
- 16.00 Uhr: 6. Lehreinheit bis 18.00 Uhr.

Zurück

Geisterunterscheidung

Seminarbeschreibung:
Was ist biblische Geisterunterscheidung? Und wie bekommt man diese Fähigkeit?
Woran erkennt man einen falschen Propheten oder Wölfe im Schafspelz, von denen Jesus spricht?
Verführung ist ein Hauptthema der Bibel vom Sündenfall bis zur Offenbarung.
Der Heilige Geist und seine Wirkungen sind verwechselbar.
Aber was sind die Unterscheidungs-Kriterien und wie gelangen wir zu dieser Fähigkeit?


Zielgruppe:
Verantwortungsbewusste Christen, die ein Leuchtturm der Orientierung sein, bzw. werden wollen; damit sie diese Gabe zum Wohle aller einzusetzen vermögen.


Seminar-Ablauf (Vorschlag):
Zwei bis acht Lehreinheiten zu 45 Minuten

Samstags:
Drei Lehreinheiten von 9.30 bis 13.00 Uhr
- Große Mittagspause.
- 15.00 Uhr: Kaffee, Kuchen und Gespräche
Zwei Lehreinheiten von 15.30 bis 18.30 Uhr
- Abendbrotpause
Zwei Lehreinheiten von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr

Offizieller Schluss mit dem Angebot einer anschließenden
Gesprächsrunde für Interessierte.

Zurück

Das Rhema - Gottes konkrete Weisung an un

Seminarbeschreibung:
In der griechischen Grundsprache der Bibel gibt es für “das Wort” zwei verschiedene Begriffe - Logos und Rhema.
Während Logos das gesamte Wort ist, das Gott gesprochen hat, ist Rhema das Wort, das Gott aktuell spricht.
Logos ist das allgemeine Wort Gottes und Rhema das spezielle Wort für eine spezielle Person in einer speziellen Situation.
Das Seminar führt hinein in die Tiefen des Wortes Gottes und beleuchtet das konkrete Reden Gottes zu uns.
Es ist eine vertiefende Ergänzung zum Thema “Hörendes Gebet” oder “Geistliches Hören”.


Zielgruppe:
Alle am Thema “Geistliches Hören” interessierten wachen Christen, die geistlich wachsen wollen und es lieben, den Reichtum des Wortes Gottes zu ergründen.


Seminar-Ablauf:
Fünf Lehreinheiten zu 45 Minuten.

Im Anschluss: Gesprächsrunde für Interessierte

Zurück

Die Seelsorgeprinzipien Jesu als Leitbild für unser Handeln

Seminarbeschreibung:
Was ist das Geheimnis, dass Jesus solch einen Zugang zu den Herzen der Menschen fand? Im Seminar wird herausgearbeitet und analysiert, wie Jesus mit den Menschen umging und was wir von ihm diesbezüglich lernen können.
Das Seminar ist eine Ermutigung zum tieferen Bibelstudium, weil es vor Augen führt, was aus biblischen Texten herauszuholen ist und wie Jesus die Erkenntnisse der modernen Psychologie und Soziologie in Perfektion beherrschte.


Zielgruppe:
Alle Christen, die erkannt haben, dass Christsein heißt, den anderen in den Blick zu bekommen und die das Bedürfnis haben, das von Jesus lernen zu wollen.
Es ist eine Vertiefung für alle, die in Gemeinde und Alltag seelsorgerlich arbeiten.


Seminar-Ablauf:
Drei Lehreinheiten zu je 45 Minuten.

Vorschlag:
Beginn: Sonntag, 17.00 Uhr
- Abendbrotpause
Offizieller Schluss: 20.30 Uhr
Im Anschluß: Gesprächsrunde für Interessierte

Zurück

Was ist Wahrheit?

Seminarbeschreibung:
Teil I:
- Naturwissenschaft und Glaube
- Die zwei sich ergänzenden Wege zur Wirklichkeitserkenntnis

Teil II:
- Gottes Wesen in der Natur erkennen
- Komplementär denken lernen

Teil III:
- Die Auswirkungen des neuen Denkens auf unser Leben
- und auf unsere geistliche Entwicklung

Während im 1. Teil die Gesetzmäßigkeiten aufgezeigt werden, warum man Gott nicht mit dem Verstand, sondern nur mit dem Herzen erkennen kann, wird im 2. Teil an Hand philosophischer Betrachtungen das Wesen Gottes aus der Natur abgeleitet, wodurch ein neues, komplementäres Denken entsteht, das deckungsgleich ist mit der modernen Naturwissenschaft.
Im 3. Teil werden die Auswirkungen dieses neuen Denkens auf unser Leben und unsere geistliche Entwicklung aufgezeigt. So wird an Hand biblischer Texte ein befreiender Weg aus der Enge des Fanatismus zu weitherziger Toleranz gewiesen.


Zielgruppe:
Für Tiefdenker, die anderen den Weg zum Glauben erklärbar machen wollen und für Eiferer des Glaubens zur Horizonterweiterung.


Seminar-Ablauf:
Sechs Lehreinheiten zu je ca. 45 Minuten.

Zurück

Zweck und Ziel der Menschenschöpfung

Seminarbeschreibung:
Dieses Seminar gibt Antworten auf den tieferen Sinn des Daseins und lässt die Hintergründe biblischer Heilsgeschichte erkennen.
Wir werden uns an Hand der Bibel mit folgenden Fragen beschäftigen:
- Warum hat Gott die Welt geschaffen?
- Woher kommt das Böse in der Welt?
- Warum hat Gott den Sündenfall zugelassen und was ist sein heilsamer Sinn?
- Wozu hat Gott den Menschen geschaffen, obwohl er wusste welche Entwicklung er nehmen würde?
- Warum hat Gott Satan nicht sofort vernichtet?
- Warum hat Jesus nach seinem Sieg am Kreuz und seiner Auferstehung Satan nicht entmachtet?
- Warum lässt Gott das Leid in der Welt zu?
- Wozu will Jesus wiederkommen?


Zielgruppe:
Christen, die den tieferen Sinn des Daseins und die Hintergründe biblischer Heilsgeschichte erkennen möchten.
Das Seminar gibt Antworten auf die Frage: Warum lässt Gott das Leid in der Welt zu?


Seminar-Ablauf:
Drei bis neun Lehreinheiten zu ca. 45 min.

1. Lehreinheit: 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr (mit Pausen).
- Große Mittagspause.
- 15.00 Uhr: Kaffee, Kuchen und Gespräche
2. Lehreinheit: 16.00 Uhr bis 19.30 Uhr (mit Pausen).
Im Anschluss: Gesprächsrunde für Interessierte.

Zurück

Mystische Spiritualität oder psychische Krankheit

Seminarbeschreibung:
In diesem Seminar geht um die Trennlinie zwischen diesen beiden Bereichen, die oft als unscharf empfunden wird.
Was ist gesunde mystische Spiritualität und was krankhaft?
Was sind echte und was unechte Offenbarungen und Visionen?
Welche Kriterien der Unterscheidung gibt es?



Zielgruppe:
Alle Freunde der christlichen Mystik und verantwortungsbewusste Christen, die mit Leitungs- bzw. Seelsorgeaufgaben betraut sind.


Seminar-Ablauf:
Variante 1: Als Abendthema mit 2 Lehreinheiten je 45 Minuten.
Variante 2: Vier Lehreinheiten je 45 Minuten.

Zurück

Die Hölle und die Liebe Gottes (in Vorbereitung)

Seminarbeschreibung:
Kein Christ wird bestreiten, dass die Bibel eine Hölle, eine ewige Verdammnis, lehrt. Ebenso wird aber auch kein Christ bestreiten, dass Gott Liebe ist. Das führt jedoch zu einem unerträglich scheinenden Widerspruch:
Wie kann ein Gott der Liebe und Annahme Menschen verdammen und wegen zeitlicher Sünden ewig bestrafen?
Das Seminar zeigt die Widersprüchlichkeit vieler christlicher Anschauungen auf, indem es Gottes Heilsplan an Hand der Bibel erklärt und die kirchengeschichtlichen Lehrentwicklungen beleuchtet.
Durch Einbeziehung des griechischen Grundtextes werden die unerträglichen Diskrepanzen geklärt. Am Ende wird jedem Seminarteilnehmer die Liebe und Weisheit Gottes in viel größerem Maße erkenntlich und verständlich sein als vorher.


Zielgruppe:
Alle aufmerksamen Christen, die die Liebe Gottes in ihrem persönlichen Leben erfahren haben und den Widerspruch zwischen dieser Liebe und den sogenannten Höllen-Texten der Bibel wahrnehmen.


Seminar-Ablauf:
1. Lehreinheit: 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr mit Pausen.
- Große Mittagspause.
- 15.00 Uhr: Kaffee, Kuchen und Gespräche.
2. Lehreinheit: 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr mit Pausen.
- Abendbrot.
3. Lehreinheit: 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr mit Pause.

Zurück

Gottes Plan mit Israel


Seminarbeschreibung
Wieso braucht Gott ein auserwähltes Volk?
Warum ist das jüdische Volk in seiner Geschichte
immer wieder Repressalien ausgesetzt?
Wie sieht (nach den biblischen Verheißungen) Israels Zukunft
und die des Nahen Ostens aus?
Ist das Christentum wirklich der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte Gottes mit
den Menschen, oder haben wir womöglich etwas Wesentliches übersehen?
Warum will Jesus überhaupt wiederkommen?



Zielgruppe
Christen, die noch keine Klarheit über Gottes zukünftige Absichten mit Israel haben.

Seminarablauf
Zwei bis vier Lehreinheiten zu 45 Minuten.

Zurück

Das biblische Menschenbild als Schlüssel zum Verständnis spiritueller Erfahrungen

Seminarbeschreibung:
Am Zusammenspiel von Körper, Seele und Geist – den drei Bestandteilen des Menschen, lassen sich spirituelle Erfahrungen gut verständlich machen.
Dabei werden an Hand eines Modells die Abläufe und Zusammenhänge erklärt,
die bei spirituellem Erleben wahrgenommen werden können.
Es wird erklärt, was unter Transzendenz zu verstehen ist
und inwiefern der Mensch als ein transzendentes Wesen angesehen werden kann.

Durch das tiefere Verstehen dessen, was im Menschen eigentlich geschieht,
wird Klarheit und Sicherheit vermittelt im Umgang mit geistlichen Erfahrungen.
Nur wenige durchdenken, was z. B. eine "Versuchung" ist, wie sie in Etappen abläuft
und auf welche Art und Weise man ihr effektiv gegensteuern kann
um zum Überwinder zu werden.
Wie funktionieren unser Wille, das Gewissen und die Intuition
und welcher Stellenwert kommt diesen Instanzen zu.
Wie können persönlichkreitsfremde Mächte in uns eindringen
und bestimmte Lebensbereiche in uns kontrollieren?

Aber auch außergewöhnliche spirituelle Erfahrungen werden am Modell erläutert
und ein sinnvoller Umgang mit ihnen aufgezeigt.
Was sind die Unterschiede zwischen Ekstasen und Trance-Zuständen,
was geschieht bei Verzückungen (Psychostasen) und Astralreisen?
Wie sind parapsychologische und okkulte Phänomene, sowie die spirituellen Erfahrungen in anderen Religionen sowie Nahtoderlebnisse einzuordnen?


Zielgruppe:
Alle, die geistlich wachsen und spirituelle Erfahrungen besser verstehen lernen wollen, sowie alle, die auf irgend einer Weise seelsorgerisch tätig sind.

Seminar-Ablauf:
Zwei bis vier Lehreinheiten zu je ca. 45 Minuten incl. Fragenteil.

Zurück

Glaubens-Proklamationen

Seminarbeschreibung:
Im Laufe unseres Lebens haben wir uns Verhaltensweisen und Überlebensstrategien angewöhnt, die unsere Beziehung zu Gott und das zwischenmenschliche Zusammenleben stören.
Wie überwindet man aber destruktive Lebensskripte, Egoismen, Sorgen, Ängste, Schuldgefühle, Zweifel, negativen Stress, Selbstmitleid, Ärger und leichtere Depressionen? Wie wird man zum Überwinder von negativen Gedanken, Befürchtungen und Anfechtungen?

Durch Proklamationen erfährt das Unterbewusstsein eine Umprogrammierung entsprechend den Aussagen von Gottes Wort. Die Seele erfährt Heilung.
Deshalb sind viele Proklamationen auch in den kirchlichen Liturgie-Gottesdienst und das christliche Liedgut aufgenommen worden.

Das Seminar eröffnet neue Perspektiven, die Lebensqualität zu verbessern und eine fröhlich-aufgeschlossene Ausstrahlung zu entwickeln, trotz aller widrigen Lebensumstände.
Die persönliche Beziehung zu Gott wird vertieft durch die Verinnerlichung seiner Gedanken über uns.

Dieses Seminar ist sehr ermutigend und eine Anleitung zum Glücklichwerden.


Zielgruppe:
Alle, die ihre destruktiven Lebensstrukturen überwinden wollen und die das Wort Gottes mit seiner Leben verändernden Kraft in ganz neuer Weise erfahren möchten.


Seminar-Ablauf:
Zwei bis sechs Lehreinheiten zu je ca. 45 Minuten.

Zurück

Berufung zur geistlichen Elternschaft

Seminarbeschreibung:
Viele junge Menschen sehnen sich nach geistlichen Vätern und Müttern.
Wozu braucht eine gesunde geistliche Entwicklung Väter und Mütter im Glauben?
Woran erkennt man eine Berufung zur Vaterschaft?
Was sind die Qualitätsmerkmale von geistlichen Vätern und Müttern?
Was sind die geistlichen Voraussetzungen für eine solche Berufung?
Gottes Plan vom Miteinander der Generationen.
Die Bedeutung von Vaterschaft für eine Lebensgemeinschaft als einen Ort der Persönlichkeitsveränderung.


Zielgruppe:
Alle mündigen Christen, die bereit sind, Verantwortung für jüngere Menschen zu übernehmen, um sie auf ihrem Glaubens- und Lebensweg zu begleiten.


Seminar-Ablauf:
Zwei bis sechs Lehreinheiten je 45 Minuten.

Zurück

Die Offenbarung des Johannes als Zusammenschau biblischer Endezeitprophezeiungen

Seminarbeschreibung:
Es wird die Bedeutung der Offenbarung in ihrem gesamtbiblischen Kontext beleuchtet und untersucht, ob und inwieweit sie einen "Endzeitfahrplan" enthält.
Die Offenbarung eröffnet einen Blick hinter die Kulissen der Menschheitsgeschichte und legt geistliche Zusammenhänge und die Wirkungsursachen endzeitlicher Ereignisse offen. Sie zeigt den "Teppich" dieser Welt, den wir meist mit seinen wirren Verknüpfungen nur von der Rückseite zu sehen bekommen, in den klaren Konturen der Vorderseite.

Die Offenbarung ist Träger einer prophetischen Metaebene, die alle biblischen Einzelprophezeiungen zu einer einzigartigen Synthese zusammenfügt.
Sie schaut alle früheren Endzeitprophezeigungen in einer Vogelperspektive, und bringt sie in eine endgeschichtliche Zuordnung zueinander.


Zielgruppe:
Wer an gesamtbiblischen Zusammenhängen interessiert ist, um Gottes Heilsplan mit den Menschen besser verstehen zu können, und wer geistlich wach bleiben möchte, um die Zeichen der Zeit klarer wahr zu nehmen, wird mit diesem Seminar die richtige Wahl getroffen haben.


Seminarablauf:
Zwei bis sechs Lehreinheiten zu 45 Minuten.

Zurück

Der Absolutheitsanspruch des Christentums und das weite Herz Gottes

Seminar-Thema:
Jesus spricht: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Niemand kommt zum Vater denn durch mich."

Der Absolutheitsanspruch des Christentums und das weite Herz Gottes


Seminarbeschreibung:
Was ist das Absolute am Christentum und wie geht man im Lichte dieses Bibelwortes mit Andersgläubigen um?
Können Menschen, die nicht an Jesus glauben, aber ein gerechtes Leben führen, gerettet werden? Gibt es Gotteserkenntnis auch in anderen Religionen?
Anhand von biblischen Texten, wird Gottes Toleranzfähigkeit und Seine vielfältigen erlösenden Möglichkeiten erwogen. Das Seminar führt aus der Engführung mancher
falscher Interpretationen heraus zu einer neuen Sichtweise. Diese befreit unsere Beziehung zu Nichtchristen von Ängsten und Ressentiments* hin zu einer neuen Offenheit und Liebesfähigkeit.

* = unbewusste Abneigung auf Grund von Vorurteilen und einem Gefühl der Überlegenheit


Zielgruppe:
Alle Christen, die sich mit Andersgläubigen im Gespräch befinden,
und die am Absolutheitsanspruch des Christentums ins Fragen gekommen sind.


Seminarablauf:
Zwei bis vier Lehreinheiten zu je 45 Minuten.

Zurück

Die Relativität der Sünde und absolute Werte

Seminarbeschreibung:
Der Begriff der Sünde kennzeichnet menschliches Fehlverhalten, das von Gott trennt. Über eine solche abstrakte Definition lässt sich vermutlich leicht Einigkeit herstellen. Aber wenn es konkret wird, gehen erfahrungsgemäß die Meinungen schnell auseinander. Welche Handlungen sind eindeutig als „Sünde“ zu klassifizieren?

Über unterschiedliche Beurteilungen im Bereich der Sexualethik sind in der Landeskirche große Spannungen aufgebrochen. Die provokante Frage wird aufgeworfen: Was stört Gott mehr, ein homosexueller Pfarrer oder unfair gehandelter Kaffee beim Gemeindefest? Gibt es Toleranzbereiche der Sünde?

Andreas Hornung leitet mit Hilfe der Logik die Notwendigkeit von absoluten Werten
her und widerlegt damit einen moralischen Relativismus. Mit seinen biblisch-theologischen Aspekten regt er zu einem neuen Nachdenken über ethische Werte an.

Er weist an Hand der Bibel nach, wie sich der Glaube an Gott mit seinen ethischen Normen zu verschiedenen Zeiten unterschiedlich ausprägen konnte. Gelebter Glaube findet immer im kulturellen Kontext der jeweiligen Zeitepoche statt und ist deshalb nichts statisches, sondern im Gegenteil sehr flexibel, elastisch und anpassungsfähig.

Manche Gedanken und Impulse werden den Hörer herausfordern, ob und inwieweit bestimmte biblische Überlieferungen heute noch eine ethische Relevanz haben können. Auch wenn es absolute moralische Werte gibt, so fallen doch ihre Umsetzungen und Handhabungen in der jeweiligen Gegenwart unterschiedlich aus.

Zielgruppe:
Für engagierte Christen in den verschiedensten kirchlichen und gemeindlichen Verantwortungsbereichen, die sich den ethischen Herausforderungen unserer Zeit zu stellen bereit sind.


Seminarablauf:
Drei bis fünf Lehreinheiten je 45 Minuten.

Zurück

Die Erotik des Betens

Seminar-Thema:
Die Erotik des Betens

Seminarbeschreibung:
Dieses Thema klingt nur deshalb „verrückt“, weil in unserer Gesellschaft der Erotik-Begriff stark sexualisiert wurde. Auch wenn im griechischen Grundtext der Bibel das Wort „Eros“ nicht vorkommt, so wird die Sache selbst jedoch sehr wohl thematisiert und auf unsere Beziehung zu Gott angewandt. Der Begriff der „Agape“ genügt nicht, um unsere leidenschaftliche Liebe zu Gott und das begehrende Verlangen nach Ihm in ausreichendem Maße zum Ausdruck zu bringen. So kam es in der Kirchengeschichte immer wieder zur Neu-Entdeckung der erotischen Komponente unserer Liebe zu Gott, die immer zu außergewöhnlichen Liebes-Werken beflügelte.

Nach einem einführenden theoretischen Teil, werden viele Beispiele aus 2000 Jahren Christenheit aufgeführt, die uns die Erotik des Betens greifbar machen. Erotisches Beten beginnt schon dort, wo Gott nicht mehr als "Herr" angesprochen wird, sondern als "mein Liebster".
Die ausgesuchten Beispiele ermutigen uns, unser Vertrauen und unsere Liebe zu Gott auch in einer intimeren Sprache zum Ausdruck zu bringen. Wer damit anfängt, seine Gebetssprache zu verändern in die eines wirklich Liebenden, der wird erfahren, wie die Liebe Gottes in ihm zu fließen beginnt.


Zielgruppe:
Alle Christen, die ihre Leidenschaft für Gott intensivieren möchten und sich danach sehnen, dass Gottes Liebe in ihnen zum Durchbruch kommt.


Seminarablauf:
Zwei bis vier Lehreinheiten zu je 45 Minuten.

Zurück

Das tausendjährige Reich - Utopie oder heilsgeschichtliche Notwendigkeit?

Seminar-Thema:
Das tausendjährige Reich – Utopie oder heilsgeschichtliche Notwendigkeit?

Ist auf dieser Erde noch ein tausendjähriges Friedensreich zu erwarten, in dem Christus eine gerechte Weltordnung wiederherstellen wird?

Seminarbeschreibung:
Es gibt in der Christenheit die verschiedensten Endzeitmodelle, die man alle mehr oder weniger aus der Bibel herzuleiten meint. Unser Seminarthema umreist eines der umstrittensten Bereiche endzeitlicher Bibelauslegung.
Wieso ist ein tausendjähriges Friedensreich am Ende der Tage notwendig und was bezweckt Gott damit?
Nur durch eine heilsgeschichtliche Herangehensweise sind wir in der Lage, wirklich alle Bibelstellen miteinander in Übereinstimmung zu bringen und Gottes Absichten zu verstehen.
Und: Inwiefern muss das tausendjährige Reich von der Neuen Erde unterschieden werden, obwohl beide Äonen die gleichen Verhältnisse zu beschreiben scheinen?

Zielgruppe:
Alle Christen, die an Endzeitfragen interessiert sind und die prophetischen Bücher der Bibel gern studieren. Wer Gott in seinen letzten Absichten zu verstehen sucht, vermag Ihn auch inniger zu lieben (vgl. Mt 22,37: Wir sollen Gott mit unserem Verstande lieben!).


Seminarablauf:
Zwei bis vier Lehreinheiten zu je 45 Minuten.

Zurück

Angst vor Überfremdung und Islamisierung und der furchtlose Weg der Liebe

Seminar-Thema:
Angst vor Überfremdung und Islamisierung
und der furchtlose Weg der Liebe

Seminarbeschreibung:
Wir leben zunehmend in einer multikulturellen und multireligiösen Gesellschaft,
in der die Angst vor Überfremdung und Islamisierung zunehmend
öffentlichkeitswirksame Formen annimmt. Auch evangelikale Leiter rufen bereits
Christen zur Teilnahme an Pegida*1)-Demonstrationen auf. Damit wird der christliche
Glaube verfremdet und gerät in die Gefahr der Verführung.Undifferenziert werden
Fakten vermischt, Vorurteile geschürt und Probleme dramatisiert.
Verallgemeinerungen werden der Wahrheit jedoch nicht gerecht.
Die Wahrheit hat immer verschiedene Facetten. Was auf der Strecke bleibt,
ist die Liebe. Jesus sagte bereits für die Zeit unmittelbar vor Seinem Kommen ein
Erkalten der Liebe (auch unter Christen) voraus.*2) Wenn wir jedoch wachsam sind,*3) muss uns das nicht widerfahren – es ist unsere Entscheidung!

Aus welchem Blickwinkel sieht die Bibel das Problem der Überfremdung
und wie sollten wir Menschen anderer Kulturen und Religionen begegnen?
Inwieweit vermag Nächstenliebe Überfremdungsangst zu überwinden?
Auf welche Weise können wir Menschen mit anderen Weltanschauungen
in einer angemessenen Form Jesus nahe bringen? Wie vermögen wir die Herzen zu
gewinnen ohne die religiösen Gefühle der Andersgläubigen zu verletzen?

Bekannte biblische Texte sollen aus einer ganz neuen Perspektive unter die Lupe
genommen werden. Die interessanten Ergebnisse dieses Perspektivewechsels
werden uns von unseren Ängsten und Ressentiments*4) befreien, hin zu einer neuen
Offenheit und Liebesfähigkeit.
Christentum wird erst richtig spannend in der interkulturellen Auseinandersetzung -aber nur wenn man ihr wirklich begegnet und sich nicht vor ihr zu schützen sucht.


Seminarablauf:
Zwei bis vier Lehreinheiten zu je 45 Minuten.

*1) = "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes"
*2) Mt 24,12 im Zusammenhang der Verse 3 bis 14.
*3) Lk 21,34-36
*4) = unbewusste Abneigung auf Grund von Vorurteilen und einem Gefühl der Überlegenheit

Zurück

Befreiung der Identität als Schlüssel zum Glück

Seminarbeschreibung:

Gliederung:

Teil I:
1. Wer sind wir wirklich – was ist unsere Identität?
2. Innere Heilung und Loslassen-Lernen führen in die Freiheit
3. Die Neuordnung unserer Gedanken führt zu einem neuen Leben

Teil II:
4. Selbstannahme als geistliche Haltung
5. Echte Hingabe an Gott führt zu einer neuen Sichtweise
6. Wie das Wort Gottes unser Denken und damit unser Leben zu verändern vermag

Teil III:
7. Aufdeckung destruktiver Lebensskripte und Blockaden
8. Vergebung – der Weg in die Freiheit
9. Praktische Hinweise für die Anwendung Glaubens-Proklamationen

Befreiung der Identität hat etwas mit dem Erkennen von unterdrückten Begabungen zu tun, dem Lösen von inneren Blockaden(*1), dem Lösen von negativen Gefühlsstrukturen(*2) und dem Auflösen von nicht hilfreichen Denkmustern(*3).

Im Seminar wird aufgezeigt, wie uns der Glaube an Gott und Sein Wort auf dem Weg in die Freiheit zur Ressource werden kann.
vier Arbeitsblätter geben dabei Hilfe zur Selbsthilfe.


Zielgruppe:
Alle Christen, die bereit sind, lebens-behindernde Einstellungen und Haltungen in ihrem Leben erkennen und verändern zu wollen.


Seminar-Ablauf:
2 bis 3 Lehreinheiten zu je 90 Minuten.

____________________________________________________

*1) z.B. Selbstablehung, Ängsten, Armutsdenken

*2) z.B. Minderwertigkeitsgefühlen, Selbstmitleid, unberechtigten Schuldgefühlen

*3) sogenannten Lebenslügen

Zurück

Gotteserkenntnis außerhalb des Christentums


Seminarbeschreibung:
An Hand biblischer Streifzüge wird aufgezeigt, dass es nur eine Wahrheit in dieser Welt gibt, für die die Menschen aber verschiedene Zugangswege entwickelt haben.
Es wird gezeigt, wie der Heilige Geist das Potential einer jeden Religion zu nutzen vermag. Durch die gewonnene Sichtfelderweiterung werden unsere Beziehungen zu Menschen aus anderen Religionen und Kulturen von Ängsten und Ressentiments befreit werden, hin zu einer neuen Offenheit und Liebesfähigkeit.

Zielgruppe
Christen, die mit Flüchtlingen und Menschen anderer Religionen in Kontakt kommen, bzw. solche, die Ressentiments gegenüber Muslimen haben.

Seminarablauf:
Eine Lehreinheit zu 90 Minuten mit anschließendem Gesprächsteil.

Zurück

Vergebung - das Tor zu Freiheit und Heilung


Seminarbeschreibung:
Vergebung ist ein zentraler Begriff des Christseins.
Er eröffnet uns eine völlig neue Qualität eines Lebens in Freiheit.
Aber wie funktioniert Vergebung und wie kann man Vergeben lernen?
Wie vermag man Frustrationen, Bitterkeit und Groll im Herzen zu überwinden?
Was geschieht mit uns, wenn wir es nicht lernen, anderen zu vergeben?
Inwiefern trägt Vergebung zu unserer eigenen inneren Heilung
und zur Gemeinschaftsbildung bei?

Zielgruppe
Menschen, die tiefer hinein kommen möchten in ein befreites
und wahrhaft erlöstes Leben mit Ausstrahlungskraft.

Seminarablauf:
2 bis 6 Lehreinheiten zu 45 Minuten.

Zurück

Spirituelle Sensibilität


Seminarbeschreibung:
Wie konnte Jesus soviel bewirken in nur so kurzer Zeit,
ohne Seine innere Ausgeglichenheit und Achtsamkeit je zu verlieren?
Was ist das Geheimnis Seiner Effizienz und gelebten Entschleunigung?

Die unmittelbare Tuchfühlung und Intimität zu Gott auf der einen Seite,
sowie das offene Herz und das liebende Anschauen des Mitmenschen in seiner Not auf der anderen Seite, halfen Jesus in jeder Situation das Richtige zu tun
und dadurch ungeheuerlich nachhaltig und fruchtbar sein zu können.
Es wird gezeigt, warum Jesus sich nicht dazu verleiten ließ,
in Aktionismus zu verfallen, warum Er keinen so großen Wert auf Quantität legte
und an welchen Kriterien man auch heute noch die konkreten Weisungen Gottes im Alltag ausmachen kann.

Wie ist es möglich, mit dem Heiligen Geist auf Du und Du zu leben
und wie vermag man sein Herz auf Seine Frequenz zu justieren
und von Ihm in Resonanz gebracht zu werden, um Taten der Liebe zu vollbringen?

„Spirituelle Sensibilität“ ist eine Mut machendes Seminar in einer Zeit,
die auch im Gemeindealltag von Überforderung und Burnout gekennzeichnet ist.

Zielgruppe
Menschen, die tiefer hinein kommen möchten in ein befreites
und wahrhaft erlöstes Leben mit Ausstrahlungskraft.

Seminarablauf:
2 bis 6 Lehreinheiten zu 45 Minuten.

Zurück

Umgang mit Konflikten und Schritte zur Versöhnung


Seminarbeschreibung:
Konflikte gehören zu unserem Menschsein dazu.
Ihnen auszuweichen ist nicht die Lösung.
Wie vermag man sie jedoch aufzuklären
und welche Strategien gilt es zu entwickeln, Konflikte zu vermeiden?
Inwiefern trägt Versöhnung zu unserer eigenen inneren Heilung
und zur Gemeinschaftsbildung bei?
Wie vermag man Einheit in der Gemeinde zu bewahren?

Zielgruppe
Menschen, die unter Konflikten und Unversöhntheit in Familie, Gesellschaft und
Gemeinde leiden, und die nach Auswegen und Lösungen suchen.

Seminarablauf:
Eine Lehreinheit zu 45 Minuten mit anschließendem Workshop-Teil und Gespräch.

Zurück

Gottes Absichten mit der arabischen Welt


Seminarbeschreibung
Die Geschichte Arabiens ist ganz eng mit der Geschichte Israels verknüpft.
Araber und Israeliten lassen sich beide auf die acht Kinder Abrahams zurückführen.
Aber Christen hatten immer nur die eine messianische Linie über Isaak und Israel im
Blick, obwohl den anderen Söhnen Abrahams auch großer Segen verheißen wurde.
Durch diese Einseitigkeit in der Ausrichtung ist manches unbeachtet und im Dunklen
geblieben, bzw. sogar in Schieflage geraten.


Das Seminar will ein tieferes Verständnis der Heiligen Schrift vermitteln
und zeigt neue Konturen von Gottes Heilsplan auf.
Man wird auf eine Reise durch die Bibel mitgenommen, die voller Überraschungen ist.
Gott hat einen Friedensplan für den Nahen Osten,
der durch achtsames Bibelstudium entdeckt werden kann.


Zielgruppe
Christen, die noch keine Klarheit über Gottes zukünftige Absichten mit Israel haben.

Seminarablauf
Zwei bis vier Lehreinheiten zu 45 Minuten.